Freizeit für Menschen mit Behinderung in Berlin

BerlinIm VfJ Freizeitclub unternehmen wir viel. 
Menschen mit und ohne Behinderung können mitmachen. 

In Berlin gibt es ein breites Freizeitangebot. Dieses richtet sich überwiegend an Menschen mit durchschnittlichen Einkommen und Leistungsvermögen. Finanziell schwache und in ihren Möglichkeiten eingeschränkte Menschen bleiben oftmals außen vor.

Die VfJ betreibt deshalb seit 50 Jahren in Neukölln einen Freizeitclub für überwiegend geistig behinderte Menschen. Der "Club" bietet die Möglichkeit nach Feierabend und an den Wochenenden zusammenzukommen. Ein Team von freiwilligen Mitarbeitern erstellt in Absprache mit den Mitgliedern des Freizeitclubs ein abwechslungsreiches Programm aus den unterschiedlichen Bereichen des Lebens: Musik und Tanz, Spiele, Basteln, Kochen, Gesprächsrunden,  Informationen zu Tagesthemen, Ausflüge und Wochenendaktivitäten.

Wenn Sie länger dabei sein wollen, können Sie Mitglied werden. Für eine Mitgliedschaft wird ein geringer symbolischer Beitrag von z.Zt. € 1.- im Monat sowie vereinzelte Eigenbeteiligungen (Kochen, Eintritte etc.) erhoben.

 

Hier ist das Programm vom Freizeitclub:

Club am Dienstag
Club am Mittwoch

50 Jahre Freizeitclub!
zum Jubiläums-Heft hier

 

Neue Leiterin des Freizeitclubs Grenzallee

Schregel_Jessen seit dem 01.11.2012 ist die neue Leiterin
 des Freizeitclubs Grenzallee
 Frau Sabine Jessen, 

 für den Sportclub ist seit dem 01.02.2007
 Herr Harry Schregel 1. Vorsitzender.

Horst Kluge leitete den Club von 1963 2010 ehrenamtlich

Die Vereinigung für Jugendhilfe (VfJ) war eine der ersten Organisationen, die behinderte Menschen nicht nur betreuten. Die VfJ ist der Überzeugung, dass auch in allen behinderten Menschen Potentiale schlummern und persönliche Fähigkeiten stecken, die durch eine maximale Förderung erhalten werden können. Fördere man diese, so gelinge es, ein weitestgehende Selbstbestimmung der betreuten Menschen und ihre gesellschaftliche Integration zu erreichen. Also wurden Werkstätten gebaut und das Appartementhaus. Die behinderten Menschen brauchten aber auch Kommunikation, um Freundschaften schließen zu können, ebenso Anregungen für die Gestaltung ihrer Freizeit. Das bekamen sie im Freizeit-Club der VFJ.Horst Kluge leitete den Club von 1963 – 2010 ehrenamtlich. Über Jahrzehnte hat er Menschen mit Behinderungen in ein völlig normales Freizeitleben geführt und ihnen gezeigt, wie man sein Leben gestalten kann.
Bilder zu unseren Berlin besuchen

Schau mal rein
Counter